Daily Update

Der tägliche Börsenkommentar

US-Repräsentantenhaus beschließt Importverbot von Produkten aus Xinjiang Wall Street Journal - Deutsche Bank hat womöglich gegen US-Vergleich verstoßen Citigroup setzt wegen neuer Kapitalregel Aktienrückkauf aus US-Behörde FDA lässt AstraZenecas Corona-Medikament zu

Guten Morgen...Das Thema gehört nach wie vor nicht in die Gute Nacht Mail Box. Medienberichten zufolge könnte die britische Regierung heute auf Plan B zurückgreifen und neue Pandemie-Restriktionen verkünden. Dies sorgte für einen Kursabsturz der Billig-Flieger Ryanair und EasyJet. Das Pfund Sterling fiel gegen den Dollar auf ein Zwölf-Monats-Tief. Europas Börsen tendierten schwächer. Gleichzeitig eilten die Preise für Emissionsrechte erneut von Hoch zu Hoch: Das von der EU ausgegebene Zertifikat gewann in der Spitze 7% und war mit 90,75 Euro je Tonne ausgestoßenes CO2 so teuer wie nie. Ein Grund hierfür ist die angespannte Lage am Erdgas-Markt. Lieferausfälle und die Spannungen des Westens mit Russland treiben die Preise. Der europäische Terminkontrakt für die Megawattstunde verteuerte sich zeitweise um fast zehn Prozent. Wegen mangelnden Windstroms schoss der Preis für Elektrizität zur Lieferung am folgenden Tag um gut 60% auf 279 Euro je Megawattstunde. Mut machte US-Anlegern die Mitteilung von BioNTech, dass vorläufigen Ergebnissen von Laborstudien zufolge drei Dosen ihres Vakzins einen effektiven Schutz gegen Omikron böten. Touristikwerte waren gefragt. Airlines wie American, Delta oder United legten bis zu +4,2% zu. Die Kreuzfahrer Carnival Cruise, Royal Caribbean und Norwegian rückten sogar bis zu 8,2% vor. Apple (+2,3%) setzten ihre Rekordjagd fort. Legen sie weitere rund 5% zu, durchbricht die Firma als erstes die Marke von drei Billionen Dollar bei der Kapitalisierung. Zum Vergleich der ganz DAX ist in etwa mit 1,6 Billionen Dollar bewertet. Apple hat keine Kunden, sondern Fans. Diese Firma ist keine Firma, sondern ein Phänomen. Gefragt waren auch der Pharmahändler McKesson. Der CEO hob sein Gewinnziel an. Der positive Effekt durch die staatlichen Corona-Impfungen werde länger anhalten als gedacht, sagten Analysten.

INDIZES
Aktuell Veränderung ggü. Vortag
Dow Jones 35.755 +0,10%
Nasdaq 15.787 +0,64%
S&P 500 4.701 +0,31%
DAX 15.687 -0,8%
ATX 3.813 -0,24%
STOXX50E 4.233 -1,01%
MSCI UK 2.068 -0,04%
HSI 24.215 +0,91%
NIKKEI 28.725 -0,47%
INTERBANKENSÄTZE
3 Monate* 12 Monate*
EUR -0,574% -0,498%
GBP 0,087% 0,619%
USD 0,201% 0,489%
JPY -0,074% 0,050%
CHF -0,778% -0,585%
*p.a.
STAATSANLEIHEN
Rendite 10-Jährige* 2-Jährige*
Deutschland -0,32% -0,68%
UK 0,76% 0,47%
USA 1,51% 0,68%
Japan 0,05% -0,11%
Schweiz -0,28% -0,76%
*p.a.
WÄHRUNGEN
EUR USD
USD 1,1333 -
GBP* 0,8576 1,3212
CHF 1,0434 0,9206
JPY 128,78 113,62
* Standardmäßig wird der Preis einer Währung pro 1 EUR bzw. 1 USD dargestellt. Bei den gekennzeichneten Währungspaaren hat sich für den USD die umgekehrte Darstellung eingebürgert, d. h. USD pro 1 GBP bzw. 1 AUD.
ROHSTOFFE
Öl Sorte Brent in USD/Fass 76,33
Gold in USD/Feinunze 1.785,54
*p.a.